U14 will weiße Weste wahren

Der TSV Nördlingen als Ausrichter, der FV Jahn München, der TV Schwabach und die DJK Brose Bamberg kämpfen am Wochenende um den bayerischen Meistertitel in der Altersklasse U14. „Schwabach ist uns aus der Bayernliga wohl bekannt, gegen Jahn München haben wir uns bei den Playoffs durchgesetzt, die unbekannte Größe an diesem Wochenende sind die Gastgeberinnen aus Nördlingen, die wir in heimischer Halle auf keinen Fall unterschätzen dürfen“, blickt Trainer Jimmy Hummel auf das Finalturnier der besten vier Teams im Freistaat voraus.

Gleich zum Auftakt kommt es zur Neuauflage des Endspiels um den ersten Platz der Playoff-Runde Nord gegen den FV Jahn München, welches die Bambergerinnen vor vier Wochen in eigener Halle deutlich mit 70:37 für sich entscheiden konnten. Mit diesem Sieg und dem daraus resultierenden ersten Platz haben sich die Korbjägerinnen der DJK Brose eine sehr günstige Ausgangslage für das bayerische TOP4 geschaffen, da nun die Landeshauptstädterinnen das im Spielplan für den Zweitplatzierten der Playoff-Runde Nord vorgesehene Doppelspiel bestreiten müssen. Im zweiten Spiel steht für die Mädels aus Freak City dann am Samstagabend der TV Schwabach auf dem Programm. Die Mannschaft aus der Goldschlägerstadt ist den Bambergerinnen aus der regulären Bayernliga-Saison bestens bekannt und konnte bereits zweimal klar besiegt werden. Am Sonntagnachmittag warten dann in der letzten Begegnung des Turniers die Gastgeberinnen aus dem Ries auf die Mädchen der DJK Brose. Die Bambergerinnen, die als einzige Mannschaft im Teilnehmerfeld noch ungeschlagen sind, dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf einen der beiden vorderen Plätze machen, mit dem man das Ticket für die südostdeutsche Meisterschaft lösen könnte.

Spielplan

Samstag

11:00 Uhr: TSV Nördlingen – TV Schwabach
13:15 Uhr: DJK Brose Bamberg – FV Jahn München
15:45 Uhr: TSV Nördlingen – FV Jahn München
18:00 Uhr: DJK Brose Bamberg – TV Schwabach

Sonntag

10:00 Uhr: TV Schwabach – FV Jahn München
12:15 Uhr: TSV Nördlingen – DJK Brose Bamberg

Foto: Thorsten Sauer