Sieg und direkten Vergleich gegen Dragons gesichert

Mit einem überzeugenden Sieg gegen die Dragons Rhöndorf ist die WNBL-Mannschaft der DJK Brose Bamberg nach Oberfranken zurückgekehrt. Die Schabacker/Hammerl-Truppe besiegte die Dragons mit 58:37.bDie bisher weiteste Reise führte die U18-Mädchen aus Bamberg durch den Schnee in den Westen, wo man sich von Beginn an in einer intensiven Partie wiederfand. Erstmalig konnte auch die wiedergenesene Magdalena Landwehr ins Spielgeschehen eingreifen, was sich schon im ersten Spielabschnitt bemerkbar machte.

Durch die exzellente Bamberger Verteidigung gelangen den Hausherrinnen nur acht Punkte, während man selbst auf 18 Zähler kam. Zu acht stemmte man sich also auch im zweiten Viertel gegen die sonst offensiv so starken Rhöndorferinnnen. Diese verkürzten ihren Rückstand zwar um einige Punkte, mussten allerdings einen soliden 36:25-Vorsprung der Brose Bamberg Youngsters hinnehmen. So war es nicht verwunderlich, dass die Gastgeberinnen nach der Halbzeit einen Gang hochschalteten. Doch die DJK Brose Bamberg blieb ruhig und konzentriert und fand weiterhin viele gute offensive Optionen, um den Vorsprung zu bewahren. Diesen ließen sich die Mädchen auch nicht mehr nehmen und gewannen verdient mit 58:37. Mit diesem Erfolg meldete sich die DJK Brose Bamberg eindrucksvoll zurück in der WNBL-Spielgruppe Mitte und und sicherte sich nach der knappen Hinspiel-Niederlage (63:71) auch den direkten Vergleich.

Für die DJK Brose Bamberg spielten: Barth (17), Landwehr (15), Förner (13), Edelmann (6), Hartmann (4), Kühhorn (3), Hering, Spiegel

Foto: Lina Ahlf