Jugendteams fahren zur „Bayerischen“

Ungeschlagen bzw. mit dem Schönheitsfehler einer Niederlage haben die U14- und U16-Mädchen der DJK Bamberg die Playoff-Runde Nord in ihrer jeweiligen Altersklasse erfolgreich gemeistert und sich damit für das Endturnier um die bayerische Meisterschaft qualifiziert. Während sich der von Jimmy Hummel betreute jüngere Jahrgang mit Siegen gegen Rosenheim, Nürnberg und München schadlos hielt, musste die U16 von Trainer Konstantin Hammerl nach Erfolgen über Wasserburg und Nürnberg im Spiel um Platz eins eine Niederlage hinnehmen.

Mit 69:78 zogen Nina Kühhorn, die, tags zuvor noch mit der WNBL in Marburg im Einsatz, am Sonntag zur Mannschaft stieß und diese anführte (28 Punkte), und ihre Kolleginnen in der Gereuther BasKIDhall gegen den TSV Nördlingen den Kürzeren. Durch einen 76:55-Start-Ziel-Sieg gegen Nürnberg sowie das 53:42 gegen Wasserburg zum Auftakt, bei dem sich die Gastgeberinnen im dritten Durchgang den entscheidenden Vorteil erspielt hatten, war das Ticket für die nächste Runde aber bereits vor dem Endspiel gebucht. „Wir konnten leider in allen drei Spielen nur zu selten das Tempo der Partie zu unseren Gunsten bzw. nach unseren Wünschen beeinflussen. Offensiv müssen wir den Ball besser und viel mehr bewegen sowie konsequenter spielen. In drei Wochen geht es wieder bei 0:0 los“, so Coach Konstantin Hammerl mit Blick auf das Final Four um die bayerische Meisterschaft, das am 14./15. April in München ausgetragen wird.

Für die DJK Don Bosco Bamberg spielten: Greubel (2 gegen Wasserburg/2 gegen Nürnberg/4 gegen Nördlingen), Hidalgo Gil K. (3/5/0), Hidalgo Gil T. (5/10/4), Högen (2/2/0), Hübschmann (16/12/14), Kapp (0/9/5), Kühhorn (-/-/28), Murtaj (2/1/0), Richter (15/27/7), Schor (8/8/7)

Tabelle:

1. TSV Nördlingen 3/0
2. DJK Don Bosco Bamberg 2/1
3. TSV Wasserburg 1/2
4. Post SV Nürnberg 0/3

Als Erster Nordbayerns fahren unterdessen die U14-Schützlinge von Trainer Jimmy Hummel zur „Bayerischen“, die in ihrer Altersklasse am 21./22. April in Nördlingen stattfindet. Nachdem sie tags zuvor bereits gegen Rosenheim (60:47) und Nürnberg (111:18) die Oberhand behalten hatten, entschieden die jungen Bambergerinnen um ihre Topscorerinnen Nora Hummel und Victoria Sheino (je 21 Punkte) auch das im Vorfeld erwartete Duell um den ersten Platz gegen München am Sonntagmittag mit 70:37 souverän zu ihren Gunsten. „Das war eine sehr starke Vorstellung meiner Mannschaft“, resümierte Coach Hummel sichtlich beeindruckt nach der Partie. Mit dem ersten Platz haben sich die Youngsters die bestmöglichste Ausganssituation für das bayerische Final Four erarbeitet.

Für die DJK Brose Bamberg spielten: Eichelsdörfer (7 gegen Rosenheim/15 gegen Nürnberg/8 gegen München), Ennes (3/12/5), Haberkern (-/-/0), Hummel (27/16/21), Jörg (0/2/0), Kühhorn (3/8/0), Rigopoulos (8/26/13), Sauer (4/10/2), Sheino (8/22/21)

Tabelle:

1. DJK Brose Bamberg 3/0
2. FV Jahn München 2/1
3. SB DJK Rosenheim 1/2
4. Post SV Nürnberg 0/3

Foto: Thorsten Sauer